Monthly Archives: May 2016

Was ist Schnupftabak eigentlich?

P_schl_Edelfrucht_Methol_Snuff_1_

Ein Schnupftabak ist eine fein gemahlene Mischung aus mehreren oder nur einer Sorte Tabak. Wie der Name schon verrät, wird diese Art von Tabak durch das Einsaugen in die Nase konsumiert. Bereits seit dem 17. Jahrhundert wird er auf diese Weise verwendet. Das Nikotin kann über die vorderen Nasenschleimhäute seine volle Wirkung entfalten. Sollte der Tabak zu stark eingezogen werden, dann verursacht er in der Nase Schmerzen. Es ist daher immer ratsam, den Tabak nur langsam und vorsichtig in das Nasenloch einzusaugen. Die Nase gewöhnt sich nach einiger Zeit an den Gebrauch eines derartigen Tabaks, so dass ein Gewöhnungseffekt eintritt und der Reiz kaum noch spürbar ist.

Die Geschichte des Schnupftabaks

Lange bevor der Tabak zum Schnupfen in Europa verwendet wurde, wurde er in mittel- und südamerikanischen Kulturen konsumiert. Das erste Mal wurde 1496 vom Mönch Romano Pane über die Nutzung des Tabaks über die Nasenlöcher berichtet. Er hatte auf der Insel Hispaniola einige Einheimische aufgesucht und die Verwendung des Schnupftabaks beobachtet. Erst 1561 brachte der französische Gesandte Jean Nicot die Tabakblätter und die Saat an den portugiesischen Hof. Die erste bekannteste Schnupferin in Europa war die französische Königin Katharina von Medici. Sie nahm das Tabakpulver vor allem gegen Migräne und Kopfschmerzen ein. Das führte dazu, dass der Schnupftabak lange als Pulver der Königin bezeichnet wurde.

Schnupftabak kann helfen, den Nikotinkonsum zu senken

Je nach Sorte des Schnupftabak sind neben dem herkömmlichen Tabak auch Nitrosamine enthalten. Diese könnten eine gesundheitsschädliche Wirkung haben. Der Schnupftabak macht genauso abhängig, wie der Gebrauch von herkömmlichen Zigaretten. Es wird nur auf eine andere Art und Weise Nikotin dem Körper zugeführt. Viele ehemalige Raucher geben aber an, dass sie durch den Wechsel auf Schnupftabak wesentlich weniger Nikotin benötigen.

Unterschiedliche Sorten

Wohl jeder Raucher kennt die Eukalyptus oder Menthol Zigaretten, die einen ganz eigenen Geschmack bieten. Auch beim Schnupftabak gibt es einige Sorten, die interessant sind und gerne verwendet werden. Der Tabak wird mit Aromen wie Kräuter oder Fruchtaromen versehen. Sogar Cola Tabak zum Schnupfen gibt es zu kaufen. Ein Schnupftabak sollte nicht mit einem Schnupfpulver verwechselt werden. Dieses besteht hauptsächlich aus Aromen und Traubenzucker. In einem Schnupfpulver ist kein echter Tabak zu finden.